Zweite Auflage von Red Bull BassLine

Red Bull BassLine revolutioniert für Sportler und Zuschauer das Format eines Tennisturniers und lockte damit die Topstars am 21. Oktober zum Schauplatz Erste Bank Open 2 Go am Gelände des Wiener Eislauf-Vereins am Heumarkt.


Nach Carlos Alcaraz 2021 krönte sich diesmal Karen Khachanov zum Sieger dieses spektakulären Events.

Verdienter Sieger

Eine kurzweiligen Abend erlebten die Fans im ausverkauften Zelt von Erste Bank Open 2 Go am Gelände des Wiener Eislauf-Vereins am Heumarkt. Sechs Stars der Erste Bank Open bestritten dort die zweite Auflage von Red Bull BassLine. Die beiden Topgesetzten, Andrey Rublev und Taylor Fritz (USA), genossen in der ersten Runde ein Freilos.

Zum Auftakt setzte sich Grigor Dimitrov gegen Lokalmatador Filip Misolic glatt 7:1, 10:8 durch. Danach machte Khachanov mit dem Argentinier Diego Schwartzmann mit 7:4, 7:3 kurzen Prozess.

Im Halbfinale drehte Dimitrov nach verlorenem ersten Satz noch die Partie gegen Andrey Rublev und setzte sich mit 5:7, 7:5, 7:4 durch. Unmittelbar danach zog Khachanov mit einem ungefährdeten 7:3, 7:4-Sieg gegen Fritz ebenfalls ins Finale ein.

Im großen Finale bekamen die Fans eine ganze Reihe großartiger Ballwechsel serviert. Am Ende siegte Khachanov 7:5, 7:5, 4:7, 8:6 und folgte damit Carlos Alcaraz als Red Bull BassLine-Sieger nach. Der junge Spanier krönte sich im Vorjahr bei Erste Bank Open 2 Go zum ersten Sieger dieses neuen Formats. Das Spiel um Platz 3 entschied Rublev gegen Fritz klar für sich.

So funktioniert Red Bull BassLine

Bei Red Bull BassLine sind die Fans so nahe wie sonst nie an den Spielern dran, die sich zwischen ihren Einsätzen direkt neben dem Court auf Ergometern warmhalten und mit den Zuschauern interagieren können. Vom ersten Aufschlag bis zur Entscheidung im Finale dauert das Event rund drei Stunden.

Das Turnier ist interaktiv, der Schiedsrichter entfällt – sollte es notwendig sein, entscheiden die Spieler selbst. Ein Moderator führt zwischen den Punkten Interviews mit den Spielern am Court und fängt Expertenstimmen der weiteren Teilnehmer in der Athletenzone ein. Dabei heizt ein DJ den Fans auch während der Ballwechsel ein. Die Aufgabe der Linienrichter wird durch das „Electronic Line Calling“ abgedeckt.

Red Bull BassLine bringt auch noch weitere Innovationen auf den Court. Ist der Puls auf 180 oder ist der Spieler entspannt und lässt sich von nichts aus der Ruhe bringen? Das alles erfahren die Fans durch die interaktiven Daten, die den Zuschauern exklusiv gezeigt werden.

More news

Neuer Zuschauerrekord bei Erste Bank Open

Die Erste Bank Open 2022 endeten mit einem neuen Zuschauerrekord. Über 70.000 Fans strömten während des Turniers in die Wiener Stadthalle und zum #glaubandich Court bei Erste Bank Open 2 Go am Gelände des Wiener Eislauf-Vereins am Heumarkt.

Erste Bank Open 2 Go

Wir präsentieren stolz: „Erste Bank Open 2 Go“ – Weltklassetennis mitten in Wien am Platz des Wiener Eislauf-Vereins am Heumarkt. Seit 2021 eine einzigartige Attraktion auf der weltweiten ATP-Tour!

Fifteen Seconds Sports

Business-Event mit einem hochkarätigen Lineup greift Themen im Spannungsfeld von Sport, Gesellschaft und Wirtschaft auf.