Pegula holt Berlin-Titel

Episches Finale der ecotrans Ladies Open 2024: Jessica Pegula wehrt fünf Matchbälle ab und triumphiert vor Rekord-Kulisse.


Nach Klasse und Kampf kam endlich Konfetti! Jessica Pegula ist die Siegerin der ecotrans Ladies Open 2024! Die US-Amerikanerin bezwang am Sonntag vor den begeisterten Fans auf den Tribünen im ausverkauften Steffi-Graf-Stadion beim LTTC „Rot-Weiß“ e. V. Anna Kalinskaya in einem geradezu epischen Schlagabtausch mit 6:7, 6:4 und 7:6. Dabei wehrte sie fünf Matchballe ab, um ihren ersten Titel auf Rasen zu holen. Dafür gab es donnernden Applaus, einen prächtigen Pokal, 500 Weltranglisten-Punkte und eine Siegprämie von 123.480 US Dollar für die Weltranglistenfünfte.

Das grandiose Finale krönte eine spektakuläre Tenniswoche. „Dieses Turnier ist angekommen in Berlin“, freute sich Turnierdirektorin Barbara Rittnerüber die überwältigende Resonanz bei Fans, Spielerinnen und Sponsoren. Mit 34500 Besuchern wurde bei der vierten Auflage des seit 2021auf Rasen ausgetragenen WTA-Turniers ein neuer Besucher-Rekord aufgestellt. Ebenfalls ein Rekord: Acht Spielerinnen aus den Top 10 waren bei den mit 922 573 US Dollar dotierten ecotrans Ladies Open am Start.  Anders gesagt: Das Turnier kommt nicht nur beim Publikum bestens an, sondern auch bei den besten Tennis-Spielerinnen der Welt.

More news

Pegula holt Berlin-Titel

Episches Finale der ecotrans Ladies Open 2024: Jessica Pegula wehrt fünf Matchbälle ab und triumphiert vor Rekord-Kulisse.

53.000 Tennis-Fans bei den BOSS OPEN 2024

Positiv fiel die Bilanz von Turnierdirektor Edwin Weindorfer und Georg Kauffeld, dem 1. Vorsitzenden des TC Weissenhof, über die mit 812.235 Euro dotierten BOSS OPEN 2024 in Stuttgart aus!

Erste Bank Open: "Champions of Vienna"

Die Erste Bank Open stehen in diesem Jahr unter besonderen Vorzeichen, findet doch vom 19. bis 27. Oktober die 50. Auflage des heimischen Tennis-Highlights in Wien statt. Das nehmen die Veranstalter zum Anlass, um beim heurigen Turnier einerseits auf ein halbes Jahrhundert Weltklasse-Tennis zurückzublicken und andererseits einen Bogen von der Vergangenheit in die Zukunft zu spannen.